Ärger, Probleme und Verzögerungen am Haus

Nachdem nun der Estrich gegossen wurde und über das lange Wochenende vom 3. Oktober schon mal angetrocknet ist, konnte es kurz darauf weiter gehen. Der Gipser hat begonnen die Rigipsplatten des Trockenbaus zu verspachteln. Dabei konnte leider nicht durchgehend gearbeitet werden, da ein paar wenige Teile des Trockenbaus noch nicht fertig waren. So musste zum Beispiel im Dachgeschoss im Bereich der Dachbodenleiter und der Mittelpfette im Bad noch einiges geschlossen werden. Der Trockenbauer kam jedoch nicht rechtzeitig und hat auch zugesagte Termine, die er mit unserem Bauleiter vereinbart hatte, nicht wahrgenommen. Dadurch konnte es da leider nicht so zügig vorangehen, wie es hätte sein sollen. Dank des Feiertags Allerheiligen am 1.11. und dem Brückentag 31.10. hätten wir eine gute Gelegenheit gehabt selbst im Haus weiter zu arbeiten. Dazu war es wichtig, dass der Trockenbauer in den beiden Kinderzimmern die Arbeit abschließt und rechtzeitig gespachtelt wird, damit wir tapezieren können. Doch leider hat das nicht geklappt, weil die …

Heizung nicht in Betrieb

…genommen wurde. Wie im letzten Beitrag beschrieben, haben wir den Sockel für die Außeneinheit der Wärmepumpe betoniert. Diese wurde ein wenig später auch darauf montiert und die Fußbodenheizung hätte in Betrieb genommen werden können. Zu unserem Ärger ist dies jedoch nicht geschehen. Grund dafür ist der Kundendienst des Heizungsherstellers Wolf, der jetzt in der aktuellen Jahreszeit leider mit Notfällen beschäftigt ist. Bereits installierte Heizungen, die nach dem Sommer angeschaltet werden und nicht richtig laufen oder gar nicht funktionieren, werden leider zuerst bearbeitet. Das ist nachvollziehbar. Bei uns selbst im Mietshaus lief die Heizung auch nicht richtig und der Monteur musste kommen. 16°C bei uns im Wohnzimmer war nicht so angenehm. Für unseren Hausbau ist es aber natürlich sehr schlecht, dass wir so lange warten müssen.

Die Folge der nicht laufenden Heizung in unserem Haus ist nicht nur, dass wir nicht Tapezieren und im Keller arbeiten konnten, sondern auch dass der Gipser und nachfolgende Arbeiten wie Wandfliesen und später Bodenbeläge eventuell nicht planmäßig fertiggestellt werden können. Wenn nicht geheizt wird, trocknet der Estrich schlechter und deutlich länger. Ganz schlecht für unseren Plan und Einzugstermin.

Langes Wochenende trotzdem genutzt

Durch die fehlende Heizung hätte es keinen Sinn gemacht zu tapezieren oder im Keller zu spachteln. Durch das Heizen, die austretende Feuchtigkeit aus dem Estrich hätte dies zu hoher Feuchtigkeit an den Betonwänden des Kellers geführt und die Tapeten in den Zimmern hätten auch gelitten. Die Tapeten wären an den Stößen sehr wahrscheinlich auseinander gegangen oder die Klebkraft des Kleisters hätte dadurch nachgelassen. Sehr wahrscheinlich hätte man sich später geärgert, wenn man viel Zeit und Mühe investiert und sein Programm trotz der Heizungsverzögerung durchgezogen hätte.

Stattdessen haben wir die Tage genutzt um ein wenig an unseren Möbeln zu arbeiten. Wir haben ein noch fehlendes Schränkchen für die Speisekammer gestrichen und einen Spiegelschrank fürs WC zusammengebaut. Außerdem waren wir in einem weiteren Möbelhaus, aber haben dort leider nichts gefunden, was uns gefällt. Wieder Pech gehabt!
Zuhause in der Mietwohnung haben wir weiter entrümpelt. Unsere Garderobe haben wir ausgeräumt und uns von Überflüssigem getrennt.
Außerdem haben wir den Urlaubstag zum Ausruhen genutzt. Es könnte die letzte Gelegenheit für eine längere Zeit gewesen sein.

Abluft für Dunstabzug nicht eingeplant

Ein weiteres Ärgernis ist die nicht eingeplante Abluft in der Küche. Es wurde bei der Bauplanung übersehen oder vergessen, dass wir in unsere Küche eine Dunstabzugshaube mit Abluft haben werden. Demzufolge ist kein Mauerkasten eingesetzt worden und auch kein Rohr in der Decke verlegt worden. Dies fiel uns erst durch das Aufmaß des Kuchenmonteurs auf. Problem ist nun, dass wir die Teile von der Abluftanlage von unserem Küchenstudio besorgen müssen und die Decke bereits einmal gespachtelt wurde. Zum Einsetzen des Rohrs muss die Decke in diesem Bereich nochmal geöffnet werden. Außerdem konnte der Maler außen die Wand in die noch das Loch für den Mauerkasten kommt, noch nicht verputzen und streichen. Der Rest des Hauses ist außen sonst fertig und das Gerüst inzwischen weg.
Leider zieht sich die Besorgung der Abluftteile über das Küchenstudio ziemlich wodurch auch hier alles länger dauert als uns lieb ist. Es hat 3 Tage und mehrfaches Nachfragen benötigt um das Angebot zu bekommen und dann konnte nicht einmal eine genaue Lieferzeit genannt werden. Eher pauschal hieß es „eine Woche“. Das ist mir absolut unbegreiflich, da es sich dabei in keinster Weise um Sonderteile handelt. Normalerweise muss das doch beim Hersteller oder Händler lagernd sein und in 1-2 Tage zugeschickt werden können.

Weitere Fortschritte

Neben der fertigen Fassade (abgesehen von der einen Wand) hat sich seit dem letzten Bericht noch das ein oder andere getan. So wurde beispielsweise auch schon die Klingel montiert und die Netzwerkdosen im Haus fertiggestellt. Wie schon beschrieben ist die Außeneinheit montiert, die verbliebenen offenen Trockenbaustellen geschlossen und verspachtelt. Neue Esszimmerstühle für unseren Tisch haben wir gekauft und zeitweise ein Gerät zur Luftentfeuchtung aufgestellt, da ja die Heizung nicht läuft.

 

Vielleicht auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.